BITTE GEBEN SIE HIER BESTELL-NR. UND MENGE EIN:
-+
STARKL - Der starke Gärtner | STARKL ESHOP (https://shop.starkl.at/)
«
Clematis 'Blue Explosion'

Beschreibung

Dicht gefüllte Blüten an den 2-jährigen Trieben. Die äußeren Blütenblätter haben rosa Spitzen. Reichblühend.

Wo kahle Flächen verschwinden sollen, ist die wundervolle Blütenpracht der Clematis ideal. Den Wurzelstock beschatten und im Winter mit etwas Erde oder Laub abdecken. Sie liebt einen sonnigen bis halbschattigen Standort und humose Böden.
Bestellnummer 070830
Verpackungseinheit 1 Stk
Preis / Stk
19,99 €
ab Mitte September
+ Stk
-

Pflanzzeit, Blütezeit

IIIIIIIVVVIVIIVIIIIXXXIXII
Pflanzzeit
Blütezeit
Mehr Informationen
In einem großen Topf kann man Clematis auch auf dem Balkon oder Terrasse ziehen!
Botanischer Name Clematis 'Blue Explosion'
Topf 2 Liter
Überwinterung Winterbedeckung
Standort Sonne, Halbschatten
Wuchshöhe 250 - 300 cm
ZUM VERGLEICH HINZUFÜGEN FRAGE ZUM ARTIKEL STELLEN

ALLGEMEINE PFLANZANLEITUNG FÜR DIE KATEGORIE: Schlingpflanzen Anleitung drucken

Allgemeiner Text
Schling- und Kletterpflanzen sind meist schnell wachsend und sollen Hausmauern und Pergolen begrünen.
Balkon/Terrasse
Schling- und Kletterpflanzen und Clematis kann man auch gut in einen Topf auf Balkon und Terrasse pflanzen. Grundregel: Je größer der Topf, desto besser das Wachstum und die Blüte. Topfgröße: ab 20 Liter Inhalt. Im Boden der Töpfe müssen Löcher sein, damit überschüssiges Wasser abrinnen kann. Geben Sie auf den Boden des Topfes 5 cm Leca oder groben Schotter zur besseren Dränage. Diesen decken Sie mit Vlies ab, damit sich die Erde mit der Dränageschicht nicht vermischen kann. Verwenden Sie für Ihre Pflanzung eine Mischung aus guter Gartenerde und Torf (Mischung 1:1). Achten Sie auf einen Gießrand, damit Sie später besser wässern können. Die Triebe der meisten Kletterpflanzen brauchen eine Kletterhilfe, zum Teil müssen sie auch aufgebunden werden. Bitte eine Rankhilfe verwenden. Düngung: Für Pflanzen im Topf verwenden Sie am besten unseren Langzeit Blumendünger Multicote. Eine organische Harzhülle sorgt dafür, dass Nährstoffe nur nach Bedarf der Pflanze freigesetzt werden. Er sorgt während der ganzen Wachstumsperiode für genügend Nahrung. Schnitt: Kletterpflanzen werden in der Regel nicht geschnitten. Genauere Hinweise unter Schling- und Kletterpflanzen, Thema "Schnitt". Wässern: Im Topf brauchen die Pflanzen viel Wasser. Normalerweise sollte man sie täglich gießen. Winterschutz: Stellen Sie Ihre Töpfe an einem geschützten Platz eng zusammen. Die Töpfe sollte man bei starken Frösten zusätzlich mit Vlies abdecken. Pflanzen sollten auch im Winter an warmen Tagen leicht gegossen werden. Der Frost entzieht dem Boden Feuchtigkeit. Meist erfrieren die Pflanzen nicht, sondern sie vertrocknen. Pflanzenschutz: Siehe unter Schling- und Kletterpflanzen, Thema "Pflanzenschutz".
Düngung
Schlingpflanzen können ab dem zweiten Standjahr von März bis Anfang August mit allen geeigneten Düngern gedüngt werden.
Pflanzabstand
1 bis 2 Meter
Pflanzenschutz
Bei Schling- und Kletterpflanzen ist kein Pflanzenschutz notwendig.
Pflanzung
Da die Pflanzen meist dicht an der Hausmauer gepflanzt werden, ist es notwendig, große und weite Pflanzlöcher zu graben und eventuell noch vorhandenen Bauschutt zu entfernen. Diese Gruben sind mit nahrhafter Gartenerde, vermischt mit Blumenerde, aufzufüllen. Schling- und Kletterpflanzen werden meistens mit Topfballen angeboten. Diese Töpfe werden vor dem Pflanzen entfernt. Weder Wurzeln noch oberirdische Pflanzenteile werden zurückgeschnitten. Besonders bei der Frühjahrspflanzung muss stark gegossen werden, da der Boden an Mauern oft sehr stark austrocknen kann. Schling- und Kletterpflanzen, die keine Selbstklimmer sind, brauchen zur richtigen Entfaltung ein Rankgitter. Daran werden die Pflanzen mit einer 8er-Schlinge locker festgebunden. Kletterpflanzen die kein Rankgitter benötigen sind: Mauerkatze, an rauen Fassaden auch der Efeu. Boden regelmäßig lockern und gut wässern.
Pflanzzeit
März bis Mai und September bis Frost. Pflanzen im Topf ganzjährig!
Schnitt
Kletterpflanzen werden in der Regel nicht geschnitten, man kann sie jedoch, sollten sie zu weit wachsen, zurückschneiden. Der Zierhopfen treibt jedes Jahr von den Wurzeln aus. Abgestorbene trockene Triebe werden im Winter entfernt.
Wässern
Besonders in den ersten Jahren nach der Pflanzung muss an Hausmauern auch während des Jahres in Trockenperioden gegossen werden.
Winterschutz
Ein Abdecken mit Reisig kann niemals schaden. Bei Clematis sollte man den Wurzelballen mit Kompost oder Laub schützen.