BITTE GEBEN SIE HIER BESTELL-NR. UND MENGE EIN:
-+
STARKL - Der starke Gärtner | STARKL ESHOP (https://shop.starkl.at/)
«

Beschreibung

Sie können bereits ab dem 2. Jahr ernten. Die schmackhaften Früchte werden mit der Schale gegessen. Diese Kiwi ist bis zu - 25 °C winterhart und selbstfruchtend, das heißt, sie benötigt keine männliche Pflanze zur Befruchtung. Rückschnitt am besten im Spätherbst. Reifezeit: September bis Oktober.
Bestellnummer 157140
Verpackungseinheit 1 Stk
Preis / Stk
19,99 €
Preis ab 3 Stück
18,99 €
innerhalb von 3-5 Werktagen
Ausverkauft

Pflanzzeit, Reifezeit

IIIIIIIVVVIVIIVIIIIXXXIXII
Pflanzzeit
Reifezeit
Mehr Informationen
Kernlos! Selbstfruchtend! Winterhart bis - 25 °C!
Botanischer Name Actinidia arguta 'Viti-Kiwi™'
Topf 2 Liter
Überwinterung Winterhart
Standort Sonne
ZUM VERGLEICH HINZUFÜGEN FRAGE ZUM ARTIKEL STELLEN

ALLGEMEINE PFLANZANLEITUNG FÜR DIE KATEGORIE: Viti - Kiwi Anleitung drucken

Allgemeiner Text
Kiwis sind Schlingpflanzen und werden ca. 3 Meter hoch. Sie benötigen einen sonnigen und windgeschützten Standort. Viti - Kiwi ist selbstfruchtbar und benötigt daher keine männliche Pflanze zur Befruchtung. Kiwi-Früchte sind sehr Vitamin-C reich und lassen sich im Kühlschrank bei + 5 °C mindestens 4 Monate lagern. Wenn die Pflanze völlig entwickelt ist - nach 3 bis 4 Jahren - beginnt die Fruchtbildung am 2-jährigen Holz.
Balkon/Terrasse
Kiwi kann man auch gut in einen Topf auf Balkon und Terrasse pflanzen. Grundregel: Je größer der Topf, desto besser das Wachstum und die Früchte. Topfgröße: ab 30 Liter Inhalt. Im Boden der Töpfe müssen Löcher sein, damit überschüssiges Wasser abrinnen kann. Geben Sie auf den Boden des Topfes 5 cm Leca oder groben Schotter zur besseren Dränage. Diesen decken Sie mit Vlies ab, damit sich die Erde mit der Dränageschicht nicht vermischen kann. Verwenden Sie für Ihre Pflanzung eine Mischung aus guter Gartenerde und Torf (Mischung 1:1). Achten Sie auf einen Gießrand, damit Sie später besser wässern können. Kiwi machen lange Triebe. Auf diesen tragen sie im nächsten Jahr die Früchte. Das heißt, man soll die Triebe aufbinden. Die einfachste Methode ist: 3 Bambusstäbe, die ca. 180 cm lang sind, am Topfrand wie ein Zelt in die Erde drücken. Jetzt binden Sie die Stäbe oben fest zusammen. So entsteht ein Halt, der nicht nur gut aussieht, sondern seinen Zweck auch bestens erfüllt. Düngung: Für Pflanzen im Topf verwenden Sie am besten unseren Langzeit Blumendünger Multicote. Eine organische Harzhülle sorgt dafür, dass Nährstoffe nur nach Bedarf der Pflanze freigesetzt werden. Er sorgt während der ganzen Wachstumsperiode für genügend Nahrung. Schnitt: Altes 2-jähriges Fruchtholz im Winter herausschneiden. Es bleiben die jungen 1-jährigen Triebe, die im nächsten Jahr die Früchte tragen. Genauere Hinweise unter Kiwi, Thema "Schnitt". Wässern: Im Topf brauchen die Pflanzen viel Wasser. Normalerweise sollte man sie täglich gießen. Winterschutz: Stellen Sie Ihre Töpfe an einem geschützten Platz eng zusammen. Die Töpfe sollte man bei starken Frösten zusätzlich mit Vlies abdecken. Pflanzen sollten auch im Winter an warmen Tagen leicht gegossen werden. Der Frost entzieht dem Boden Feuchtigkeit. Meist erfrieren die Pflanzen nicht, sondern sie vertrocknen.
Befruchtung
Viti - Kiwi ist selbstfruchtbar und benötigt daher keine männliche Pflanze zur Befruchtung.
Düngung
Im Frühjahr mit Beerendünger düngen.
Pflanzabstand
2-3 Meter
Pflanzung
Ein stabiles Klettergerüst von 3-4 Meter Höhe verwenden. Pflanze so tief eingraben, dass die Oberfläche des Wurzelballens gut mit Erde abgedeckt ist. Pflanzerde mit etwas Torf mischen und rund um den Ballen verteilen. Pflanze gut eingießen.
Pflanzzeit
Pflanzzeit ist von März – Mai und von September – Oktober. Für Pflanzen im Topf ganzjährig.
Schnitt
Nach ca. 3-4 Jahren beginnt der 1.Schnitt. Im Winter (Dezember, Jänner) werden die Triebe des vorigen Jahres auf 3-5 Augen zurückgeschnitten und das alte Holz herausgeschnitten. Später die Kiwi-Pflanzen nur mehr etwas auslichten.
Winterschutz
Kiwis sind winterhart. Trotzdem ist ein Abdecken des unteren Teils der Pflanze mit Stroh, Holzwolle oder Reisig von Vorteil.